Bettina Hachmann

 

"Das Bild ist keine vollständige Tatsache, sondern etwas, das sich stetig entwickelt, damit es uns zu immer neuen Entdeckungen verhilft... Es muss jederzeit etwas sagen und die Intensität der Entstehung widerspiegeln, damit es uns auch später noch anspricht. Je mehr vom Künstler investiert wurde, um so stärker profitieren wir als Empfänger davon."

(Emil Schumacher "Leben in der Malerei" / Gespräche und Texte, Hatje und Cantz)

Bettina Hachmann ist 1967 in Geldern geboren. Aufgewachsen in Flensburg lebt und arbeitet sie heute wieder am Niederrhein. Seit 2004 befindet sich ihr Atelier im Schloß Wissen, Weeze.

    Seit 1999 hat sie Ausstellungen im In - und Ausland, unter anderem in den Niederlanden, Marokko, Frankreich, Österreich, Dänemark, Spanien und der Schweiz, ebenso wie auf Kunstmessen (Art Karlsruhe).
     

     

     

    Ihre Arbeiten

     

    In Schichten trägt Bettina Hachmann Farbe auf und wieder ab. Stellenweise öffnet sie die Leinwand. Die Öffnungen dienen der Erweiterung, nicht der Zerstörung. Mal nutzt sie diese in ihren reduzierten Bildern als Gestaltungselement, mal werden sie zu Fragmenten einer Landschaft oder wirken wie gekratzte Spuren. Spuren des Lebens.